RBT-Gebäude
LOGO

ARGERBT

Jahrzehntelange Erfahrung bei Störfalluntersuchungen

Störfälle im laufenden Betrieb ergeben sich,

  • weil es keine umfassende EMV-Planung bzw. Prüfung gab.
  • weil sich die Umgebungsbedingungen geändert haben.
  • weil neue Systeme installiert wurden.
  • weil z. B. ein Netzteil gealtert ist.

 Fehlersuche bei Einzelgeräten und Anlagen

  • vor Ort:
    Störfallanalyse im Funkhaus, im Ü-Wagen,
    am Senderstandort oder beim Hersteller.
  • in der RBT:
    Messung, Analyse, Simulation und ggf. Modifikation
    in EMV-Labor und Werkstatt

Beispiel eines Störfalls bei einem Übertragungswagen:

Während der RBT-Werksabnahme beim Ü-Wagen-Hersteller fiel ein zeitlich schwankender  Audiogeräuschspannungspegel auf. Als Störquelle wurde der Wechselrichter der USV ermittelt, der die Geräuschpegel abhängig von der Betriebsart verschlechterte. Das Bild zeigt die nicht konstanten Störfrequenzen mittels FFT-Analyse, die als Ströme, Spannungen und Magnetfelder im Ü-Wagen vagabundierten.

Ansprechpartner:

Martin Feile
Tel: 0911 6573163
Fax: 0911 6573151

 

E-Mail:martin.feile@rbt-nbg.de

Tonfrequente Störungen durch Wechselrichterbetrieb

 Tonfrequente Störungen
 durch Wechselrichterbetrieb

qr_rbt

© 2016 ARGE Rundfunk-Betriebstechnik