RBT-Gebäude
LOGO

ARGERBT

Rückblick 50 Jahre RBT                                                                                       ab dem Jahr 1965

Reflexarmer Raum

Hochwertige Mikrofone für Rundfunkstudios sollen im Hörbereich vom tiefsten Orgelton bis zum höchsten Zischlaut, alle Schallvorgänge möglichst unverzerrt in elektrische Energie umwandeln. Die Prüfung solcher Mikrofone kann nur in einem Raum vorgenommen werden, dessen Wände den Prüfschall nicht reflektieren und die von außen keinen Störschall hereinlassen. Für diesen Zweck wird ein „reflexionsarmer Raum“ von rund 300 m3 in das neue Gebäude eingebaut. Dieser akustische Messraum ist einer der modernsten in ganz Europa.

VW-Messwagen-kl

Bei Versorgungsmessungen wird der Ausbau der Sendernetze für Hörfunk und Fernsehen unterstützt und die Einhaltung der Senderfrequenzen überwacht. Der Hochfrequenzabteilung stehen 3 Messwagen mit ausfahrbaren Sendemasten und eingebauten Messgeräten zur Verfügung.

 

Die Prüfungen der NF- und Videogruppe an neuen rundfunk- und fernsehtechnischen Einrichtungen umfassen:

Abnahme- und Wartungsunterstützung für:

  • HF- und FS-Studio und Regieanlagen
  • Ü-Wagen
  • Inbetriebnahmen bei den Rundfunkanstalten
  • Typprüfungen von Einzelgeräten in den Prüffeldern der RBT
  • Untersuchung von Störfällen

MessaufbauModernste Messgeräte gewährleisten hohe Präzision. Die Spezialisten der RBT haben einen großen Wirkungskreis. Seit der Gründung 1957 können die übergeordneten Betriebsaufgaben durch Rationalisierung und weitere Zentralisierung zum Nutzen der Gesellschafter weiter ausgebaut werden. (55 Mitarbeiter)

Dr. Rolf Thiele

 

Als alleinvertretungsberechtigten Geschäftsführer
bestellen die Gesellschafter am
1. Juli 1965 Dr. Rolf Thiele

Pardunenbefahrung

Zu den Aufgaben der Rundfunk-Betriebstechnik gehört nun auch die Abnahme und Revision von abgespannten Antennenmasten

1967 wird der neu entwickelte Pardunenfahrstuhl am Mittelwellensender Nürnberg-Kleinreuth    erprobt. Die größte Schwierigkeit für die RBT-Kontrolleure ist die Überwindung der eingebauten Isolatoren. Der Hauptmast ist zwar geerdet, der Nachbarmast induziert aber so starke Ströme, dass es Gefährdungen durch auftretende Lichtbögen gibt.

RBT-SI

1968 wird für die RBT ein Sicherheitsingenieur ernannt. Er berät in dieser Eigenschaft die Geschäftsführung in allen sicherheitstechnischen Fragen und unterstützt bei der Durchführung von sicherheitsrelevanten Maßnahmen.

Der Sicherheitsingenieur ist Mitglied der ARD-Arbeitskommission 13 und überträgt die dort erarbeiteten Richtlinien auf die Belange der RBT

- 1965

- 1975

qr_rbt

© 2016 ARGE Rundfunk-Betriebstechnik